Das Weltall - unendliche Weiten. Wie können wir herausfinden, was da draußen vor sich geht?

1814 entdeckte Josef von Fraunhofer die nach ihm benannten Fraunhoferschen Linien im Sonnenspektrum und öffnete uns damit ein neues Fenster ins Universum. In der Spektroskopie wird Licht zerlegt und seine Zusammensetzung analysiert.

So lässt sich aus dem Sternenlicht ablesen, wie heiß dieser Stern ist, aus welchen Elementen er besteht und ob er auf uns zukommt oder von uns wegfliegt. Aus diesen Erkenntnissen folgen wiederum weitere, so z.B. zum Alter des Sterns und seinem möglichen Ende. So können wir ferne Welten untersuchen, ohne dorthin reisen zu müssen. Licht ist der Alleskönner im Universum.

In einem Vortrag erfuhren unsere Besucher Interessantes zum Licht und zur Spektroskopie in der Astronomie. Anschließend analysierten wir sogar "live" am Teleskop die Sterne.

Für musikalische Unterhaltung sorgte in diesem Jahr Mac Frayman mit seiner Art des American Style of Folk, Rock and Rythm in der großen Kuppel der Sternwarte. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Weitere Informationen zur Regionalen Museumsnacht finden Sie
hier: http://regionale-museumsnacht.de

nach oben